Thurow

Eng, Enger, Löschwasserentnahmestelle?

Aufgrund des Klimawandels und der damit verbundenen Erwärmung der Erde, sind Brände eine immer häufiger auftretende Gefahr für alles und jeden.

DWD-Auswertung: Zahl der Hitzetage in MV hat sich verdreifacht (Stand: 07.10.2021 13:16 Uhr)

Aus diesem Grund ist ein engmaschiges Feuerwehrnetz mit richtiger Wasserversorgung heutzutage besonders wichtig. Zu diesem Netz gehören natürlich auch die Löschwasserentnahmestellen, welche in jeder Ortschaft vorhanden sein sollten. Aus diesen wird im Notfall Wasser für die Löschung von Bränden entnommen.

Auch in Thurow wurde vor kurzem eine neue Löschwasserentnahmestelle markiert. Die Position ist jedoch sehr fragwürdig.

Die Flächen, welche durch die Feuerwehr genutzt werden, sind in DIN 14090 festgelegt:

Zu- oder Durchfahrten für die Feuerwehr, Aufstellflächen und Bewegungsflächen sind so zu befestigen, dass sie von Feuerwehrfahrzeugen mit einer Achslast bis zu 10 t und einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 16 t befahren werden können.

Die lichte Breite der Zu- oder Durchfahrten muss mindestens 3 m betragen.

Es ist unschwer zu erkennen, dass diese Löschwasserentnahmestelle ungeeignet für solche Zwecke ist:

  • die Zufahrt ist durch die enge Dorfstraße erschwert
  • Stellplätze sind nicht vorhanden bzw. befinden sich auf unbefestigtem Grund
  • der Keezer Bach verfügt nicht über die Wassermengen, welche an einen ergiebigen Bachlauf gestellt werden und ist somit für die Löschwasserentnahme ungeeignet

Man stelle sich folgendes Szenario vor:

In Thurow brennt es, die Feuerwehr rückt an und muss Wasser nachfüllen. Die Löschwasserentnahmestelle unter der Brücke muss für diesen Zweck genutzt werden, also fährt das Löschfahrzeug die Stelle an und muss sich gezwungenermaßen auf der Straße positionieren um Wasser zu betanken. Die Straße wird nun von dem Löschfahrzeug komplett blockiert.
Der Verkehr bleibt jedoch nicht stehen und es wird irgendwann dazu führen, dass auf beiden Seiten Autos stehen, welche die Straße und somit die Wege des Löschfahrzeugs blockieren.

Mal abgesehen davon, dass man aus dem Keezer Bach in seinem jetzigen Zustand nicht die nötigen Wassermengen fördern könnte, muss es doch nicht nur uns auffallen, dass dieser Ort nicht geeignet für so eine Löschwasserentnahme ist.
Hinzu kommt auch noch, dass unsere Dorfstraßen wahrscheinlich sowieso nicht für Feuerwehrfahrzeuge geeignet sind – sowohl von der Traglast als auch von der Größe.

Unter der Brücke führt eine Röhre durch die Erde, welche den Keezer Bach durchleitet. Wenn diese einer dauerhaften Belastung durch zu schwere Fahrzeuge ausgesetzt wäre, könnte es dort zu einem Bruch kommen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite benutzt Cookies, um zu funktionieren.